El Capitan Zodiac

von gregor und stefan
Zodiac VI A3 5.7

zodiac09

Als wir die Tour im Frühjahr 2009 geklettert sind war sie noch relativ clean. Wobei die notwendigen Copperheads wieder fixiert waren, aber unzählige gecleante Placements zu sehen waren, mit Peckern (handplaced) und Micronuts geht’s aber auch so. Ansonsten gibt’s einige fixierte Haken und Friends – man darf aber zur Genüge selbst werkeln. Die Tour geht zurzeit gut hammerless, wer es etwas stressfreier möchte klopft den einen oder anderen handplaced Angle etwas an.
Das Supertopo rack passt ganz gut, wobei man bei den Haken unbedingt Pecker in allen drei Größen zumindest doppelt mithaben sollte (kann man wirklich handplaced setzen), so wie sawed Angles. LA, Knifeblades und Angles verwendeten wir nicht, sollten aber dabei sein. Wie immer sind offset Aliens und vor allem Camhooks der Hammer.
Die Route ist bei Schlechtwetter relativ geschützt und ein Rückzug sollte jederzeit unproblematisch sein. Zurzeit wird die Tour wieder immer beliebter, (www.elcapreport.com») daher kann es sich schnell mal Stauen aufgrund der Begehungszeiten zwischen 2 Stunden 30 Minuten und 7 Tagen, die meisten Seilschaften rechnen mit 3 Nächten.
Es dürfte auch wieder mehr und mehr fixiertes Material hinzukommen – was weniger Eigeninitiative erfordert – aber hin und wieder wird dann kräftig gecleant und dann sieht’s wieder anders aus.
Insgesamt eine gute Technotour ohne wirklich gefährliche Stellen. Der Black Tower lässt sich mit einigen Hammerschlägen auf die sawed Angles absolut entschärfen. Unserer Meinung nach ist Zodiak im jetzigen Zustand auf jedenfall schwerer und anhaltender als Tangerine Trip.

  • supertopo.com »
  • Topo von fish »

  • fotos.jpg
    flugmeter.jpg