BAT A3 Valle del Orco

Den Erfahrungsbericht zu unserer Wiederholung der BAT am Caporal im Valle del Orco findet Ihr hier». Für andere Wiederholer gibt es jedoch noch einiges an Nützlichem zu wissen:
BAT2Die BAT ist alles in allem eine sehr beeindruckende Route, die super Technokletterei mit ziemlich wenigen Rivets und keinen Bolts (außer an den Ständen) an meist sehr feinen Rissen bietet. Kletterschuhe können getrost im Auto gelassen werden. Mittlerweile stecken einige der 40 Copperheads im Fels (Nummer 1 der Yates-Copperheads entspricht Größe 2 bei Valerios Angaben), sonst ist außer wenigen Beaks kein fixes Material in der Wand. Nuts, Cams und Aliens kommen sehr wenig zum Einsatz, insgesamt reicht das Material, das auf Valerios Homepage aufgelistet ist, vollkommen aus. Eventuell empfiehlt sich zusätzlich die Mitnahme von 2 Rurps.
Ob die Bewertung passt, trauen wir uns kaum zu sagen, sie ist unserer Meinung nach (verglichen mit Routen wie “Shield” oder “Wet Denim Daydream” im Yosemite) auch nach New-Wave-Bewertung zumindest am oberen Ende von A3 anzusiedeln.
Die Route selbst ist relativ (aber nicht vollkommen) regensicher und nach Südwesten ausgerichtet, der Zustieg mit 20 min ohne Gepäck angenehm kurz und die Abseilpiste beginnt 5 m vom letzten Stand entfernt. Da die Wand auf etwa 1400 m Seehöhe liegt, kann es im Hochsommer ziemlich heiß werden. Rückzüge sollten aus den meisten Längen möglich sein.
Topo und Materialliste bekommt Ihr von Valerio Folcos Homepage». Es wurde vom Valerio Folco auch ein Film über die Erstbegehung gedreht, dessen Video man in diversen Läden in Italien kaufen kann. Infos über andere Routen am Caporal sind im Kletterführer „Rock Paradise“ vom Verlag “Versante Sud” enthalten.
hier gehts zum Video-Trailer»
fotos.jpgstory.jpgflugmeter.jpg