anlauftal die zweite

von markus gruber
16. + 17.01.10 Anlauftal

Samstag: Abfahrt 3.30 von Ternitz, Ankunft in Böckstein 07.00, Zustieg zuM Mordor – 1.Schlüsselstelle (ausspreizen im Waldweg, hatte ich auch noch nie), lustiges treiben im Kessel, (Fenstergucker mind. 1 Seilschaft, Mordor waren wir die dritte Seilschaft, insgesamt 4, Supervisor 2, Seidenraupe glaub ich insgesamt 5, Höhkarfall» 3) Mordor ging ohne Probleme rauf (dank Vorstieg von Hubert in den schweren längen), Abstieg über Höhkarsteig problemlos. Vor, während und nach der Tour immer wieder irritierte blicke zum centercourt». schlafen in Böckstein (Haus Bergkristall » sehr zum empfehlen, Frühstück um 6.30, 22€)

Mordor6

Sonntag: Plan A: Seidenraupe waren zu viele Leute, daher plan B: Mauerblümchen (tipp von Alfred), super Fall, 1.Sl 5, Rest 4, abseilen über Bäume orografisch rechts funktionierte tadellos, Ankunft beim Rucksackdepot 12.00, unten angekommen wunderten wir uns über die anscheinenden plusgrade, da krachte es schon im Kessel: der Höhkarfall entledigte sich einer Platte (10x30m) im oberen Teil und diese rauschte über den gesamten Fall. Den ganzen tag sahen wir 3 Seilschaften, nun nur mehr eine ???, es stellte sich heraus dass 2 anscheinend “nur” gestreift wurden (2x Hubschrauber) Rest schon in Sicherheit, passiert das eine Stunde früher fliegen 3 Seilschaften mit dem eis zum einstieg. Danach wollte ich nichts mehr klettern und schob meinen Unwillen auf die Müdigkeit.
Abstieg zum Auto, starten desselben funktionierte im Gegensatz zum Vortag wie sichs gehört, danach Heimfahrt nach NÖ.
Fazit: ein Traumwochenende mit Schrecksekunde.

Fotos und mehr auf outdoor-sport-polarbears.com»

related posts »
anlauftal as usual »
supervisor »
invalidentrip-gastein »
anlauftal »