Wo Verdon?

jorg_300.jpg

auf der Suche nach dem südfranzösischen Flair… eine Tour von Jörg Susnik in der Hundswand

Kommen wir nun zur steirischen Version von “La vie au bout des doigts” (Das Leben an den Fingerspitzen):
“Wo Verdon” ist die Verlängerung von “Die Arbeit hoch” an der Hundswand/Hochschwab. Sie führt von der Abseilstelle des “Highways” hinauf. Weder der “Highway” noch “Die Arbeit hoch” sind irgendwie durch diesen Riegel bis ganz ans Ende der Hundswand gekommen, die “Wo Verdon” löst dieses kleine Problem.
Erst nachdem Jörg sich Tipps vom Höllenthalhausmeister und Meister Propper der Vertikalen Thomas B. geholt hatte, zog er mit diversem Putzmaterial bewaffnet los. Von oben hinein in die Mauer und fröhlich drauflosgeputzt. Um ehrlich zu sein, den verdonesken Fels hat er dabei nicht zu Tagen befördert, aber die Kletterei ist net schlecht und gut abgesichert ist die Tour allemal…und zwar so gut, dass die Highway-Aspiranten mit ein wenig Motivation nicht mehr aus der Mitte der Wand abseilen müssten, sondern sich durch die ganze Hundswand hinaufarbeiten können.
Ein Topo hat Jörg nie gezeichnet und auch eine rotpunkt-Begehung der Schlüssellänge stand noch aus. Bei einem Versuch ist er zwar über die Schlüsselpassage am Wulst drüber, aber die “gemeine” Platte am Schluss hat ihn noch obighaut. Wahrscheinlich ist die erste rotpunkt noch zu holen und die Schwierigkeitsangabe nicht mehr als eine grobe Schätzung.
wo-verdon_500.jpgDamit die Tour nicht in Vergessenheit gerät und nicht wieder zuwächst, hier also ein Topo und eine kurze Routenbeschreibung. Das Verdon wird dort oben niemand finden, aber wer hoch oben am Stand schaukelt kann zumindest davon träumen…

Update Juni 2009

Wir sind die Tour im Juni 2009 geklettert, Bewertungen stimmen bis auf die 2. Länge, die ist eher so 8-/8, das Topo» habe ich geändert.
Bei unserer Begehung hing am letzten Stand ein Baum» in der Standschlinge, Vorsicht! Evtl. den Stand überklettern und am nächsten Bolt Stand machen.
Die Tour ist viel besser als ich sie in Erinnerung hatte, spannende Kletterei die sich gut mit der “Arbeit hoch”» kombinieren lässt. Alle topos» vom Hochschwab finden sich hier».

topo.jpgflugmeter.jpg